fit4future-Aktionstag an der katholischen Grundschule Schleiden:logo dak

Pr├Ąvention begeistert Kinder und Erwachsene

 

fit4fun 1Schleiden, 19.11.2018. Dosenwurf-Staffel, Becherstapeln und Zucker-Quiz: Beim fit4future-Aktionstag stellten die Sch├╝ler der katholischen Grundschule Schleiden ihre k├Ârperlichen und geistigen F├Ąhigkeiten unter Beweis. Klassenzimmer, Turnhalle und Pausenhof verwandelten sich daf├╝r in einen Parcours mit mehreren Stationen zu den drei Modulen des Pr├Ąventionsprogramms: Die Kinder zeigten ihr motorisches Geschick, konnten ihr Wissen zu gesunder Ern├Ąhrung testen und ihren Geist trainieren. Auch die Eltern waren zum Aktionstag eingeladen. Die Grundschule Schleiden geh├Ârt zu den derzeit 2.000 Teilnehmern von fit4future, der gemeinsamen Pr├Ąventionsinitiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung.

 

Der fit4future-Aktionstag ÔÇô ein Parcours f├╝r K├Ârper und Geist

Bewegung, Ern├Ąhrung und Brainfitness: Diese drei Themen sind f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Schleidener Grundschule schon seit geraumer fit4fun 2Zeit feste Bestandteile des Stundenplans. Im Rahmen des Aktionstages konnten die insgesamt 200 Kinder einen fit4future-Parcours mit sechs Wettkampfstationen durchlaufen. Die Bewegungsstationen erforderten motorisches Geschick, ein Quiz testete das Wissen ├╝ber Ern├Ąhrung und bei den Stationen zum Thema Brainfitness konnten die Kinder K├Ârper und Geist trainieren. Die Klassen wurden in jeweils vier Gruppen aufgeteilt und wetteiferten untereinander um die Verteilung der Punkte. Die Siegerehrung findet beim n├Ąchsten Monatssingen im Dezember statt.

Der Aktionstag heute hat den Kindern durchweg sehr viel Spa├č gemacht. Es war eine sehr sportliche und aufregende Abwechslung zum normalen Schulalltag. Mit den Worten ÔÇ×Es war so ein sch├Âner TagÔÇť verabschiedete und bedankte sich ein Kind der Stufe 3 bei seiner Klassenlehrerin. Zum Abschluss m├Âchten wir, das Kollegium der Schleidener Grundschule, allen helfenden Eltern und den Organisatorinnen des Aktionstages ganz herzlich danken.

fit4fun 3fit4future, die gemeinsame Initiative f├╝r gesunde Schulen der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung, setzt mit ihrem Pr├Ąventionsprogramm bewusst bei den Sechs- bis Zw├Âlfj├Ąhrigen an. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde 2016 gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universit├Ąt M├╝nchen erweitert und wird kontinuierlich evaluiert. Ziel ist es, die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Grundsch├╝lern spielerisch und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Die teilnehmenden Schulen werden ├╝ber den gesamten Zeitraum professionell bei der Umsetzung der einzelnen Module Bewegung, Ern├Ąhrung, Brainfitness sowie Verh├Ąltnispr├Ąvention begleitet und unterst├╝tzt. Dazu geh├Âren Workshops f├╝r Lehrkr├Ąfte, ein Aktionstag f├╝r Sch├╝ler und Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. An der gro├č angelegten Initiative k├Ânnen von 2016 bis 2021 insgesamt 2.000 Grund- und F├Ârderschulen bundesweit kostenlos teilnehmen.

Kontakt fit4future:

                                           fit4future c/o planero GmbH

                                           Cornelia Tiller

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                                                          

Mehr ├╝ber fit4future: www.fit-4-future.de; www.dak.de/fit4future  

https://www.facebook.com/fit4futurepoweredbydak

 


Kleiner Martinsumzug in der Turnhalle Maritinsfeier 18 02


Maritinsfeier 18 06Wie jedes Jahr fand auch heute wieder unsere kleine Martinsfeier in der angrenzenden Turnhalle statt. Alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler schnappten sich dazu ihre selbst gebastelten Laternen und zogen gemeinsam in die Turnhalle. Dort versammelten sie sich stufenweise und lie├čen ihre Laternen in der dunklen Turnhalle hell erleuchten. 

Das war sehr sch├Ân anzusehen. So sch├Ân hell und farbenfroh.

Frau K├Ânigsfeld begr├╝├čte alle Kinder und lie├č sie nacheinander klassenweise die h├╝bschen Laternen zeigen. Die Erstkl├Ąssler hatten passend zu ihrem Klassentier eine Erdm├Ąnnchen-Laterne gebastelt. Die Zweitkl├Ąssler zeigten ihre sch├Ânen Fackeln, die fast wie echte aussahen. Die Kinder der Stufe 3 hatten eine spezielle Tupftechnik f├╝r ihre Laternen verwendet und die Kinder der Stufe 4 zeigten ihre bunten leuchtenden Sterne.

Maritinsfeier 18 13

Im Anschluss pr├Ąsentierte die Klasse 4b die Martinsgeschichte und einige Kinder der Klasse 2a trugen F├╝rbitten vor. Zum Schluss gab es einen kleinen Laternenumzug, bei dem alle Kinder und Lehrerinnen dem kleinen St. Martin hinterherliefen. Dieser verteilte an jede Klasse einen gro├čen Wecken, der zur Fr├╝hst├╝ckspause br├╝derlich geteilt und verspeist wurde.

 

 

 

 

 

 


 

Ein Hauch von Afrika liegt in der Luft-Schleidener Grundsch├╝ler reisten in ihrer Projektwoche einmal um die ganze Weltschulfest 18 3

In der Woche vom 01.10. bis 06.10.2018 fand an der katholischen Grundschule in Schleiden eine Projektwoche zum Thema ÔÇ×Eine Reise um die WeltÔÇť statt. Den kr├Ânenden Abschluss bildete das Abschlussfest am Samstag, den 06. Oktober, an dem alle Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen, Lehrer, Eltern und Gro├čeltern mit gro├čer Freude teilnahmen. Highlight des Tages war neben dem au├čergew├Âhnlichen Besuch vom ├Ąthiopischen Bischof Markos, der von Frau Reermann, Referentin bei Missio Aachen begleitet wurde, das faszienierende Trommelkonzert unserer Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen. Dazu sp├Ąter mehr.

schulfest 18 1├ťber mehrere Tage hinweg arbeiteten die Kinder zu den unterschiedlichsten Themen in jahrgangsgemischten Gruppen. Im Vorfeld hatten sie die M├Âglichkeit insgesamt 4 Themen ganz nach ihren pers├Ânlichen Interessen auszuw├Ąhlen. Das Angebot war sehr vielf├Ąltig. So konnten sie etwas ├╝ber Indianer, ├╝ber die Kultur und das Leben der amerikanischen Ureinwohner kennenlernen, im syrischen Kochkurs leckere Speisen zubereiten und Recyclingspielzeug aus M├╝ll herstellen. Hier waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Eine andere Gruppe gestaltete bunte T-Shirts und Taschen mit Batikfarben, wieder andere probierten verschiedene Sportarten aus verschiedenen L├Ąndern aus. Wer Lust hatte, konnte beim Yoga entspannen und tr├Ąumen oder verschiedene T├Ąnze aus aller Welt kennenlernen und selbst ausprobieren. Besonders beliebt war das Projekt mit dem Thema ÔÇ×die weite Reise der SchokoladeÔÇť. Hier lernten die Kinder nicht nur etwas ├╝ber die Herkunft und den Anbau der Kakaobohne, sondern stellten auch selber Schokolade her. Eine Gruppe Forscherkinder ging verschiedenen Naturfragen nach: Wie funktioniert ein Hei├čluftballon? Ist Luft nichts? Andere lernten Spiele aus aller Welt kennen und bastelten eigene Spiele. Den Kindern gefiel diese Art der Abwechslung vom allt├Ąglichen Unterricht. Sie waren mit viel Freude und Begeisterung dabei.schulfest 18 2

Die Projektwoche wurde durch ein zahlreich besuchtes Abschlussfest am Samstag abgerundet. Nach dem Gottesdienst in der Schlosskirche wurde um 10 Uhr das Fest auf dem Schulhof bei herrlichstem Sonnenschein von Schulleiterin Irene K├Ânigsfeld er├Âffnet. Von einer Projektgruppe wurde das Lied von Rolf Zuckowski ÔÇ×das eine Kind ist so, das andere Kind ist soÔÇť passend zum Projektthema gesungen. Im Anschluss bereiteten die Kinder unter der Leitung von Johnny Lamprecht und "DJ Dr. Fofo" vom Trommelzauberteam ein Trommelkonzert vor. Hier wurde nicht nur auf sogenannten Djemb├Ęn (einfellige Bechertrommel aus Westafrika) getrommelt, sondern auch afrikanische Lieder gesungen und dazu getanzt. Johnny und DJ Dr. Fofo verspr├╝hten dabei afrikanische Lebensfreude und begeisterten die Kinder im Nu. Gegen Mittag war es dann soweit: Auf dem Schulhof platzierten sich alle Kinder mit ihren Djemb├Ęn und die Eltern als Zuschauer drum herum. Bevor das Konzert losgehen konnte, begr├╝├čte Bischof Markos alle Anwesenden und bewies beim anschlie├čenden Trommeln sein Talent. Kinder und Publikum begaben sich nun auf eine musikalische Reise zum schwarzen Kontinent, auf der sie mit den afrikanischen Trommeln tats├Ąchlich ein St├╝ck Afrika ins kleine St├Ądtchen Schleiden zauberten. schulfest 18 4Ger├╝hrt von diesen Kl├Ąngen waren dabei nicht nur die Eltern. Alles in allem war es ein sehr ereignisreicher Tag, der sicherlich vielen in langer und positiver Erinnerung bleiben wird.

Zum Abschluss ein herzliches Dankesch├Ân an die zahlreiche Unterst├╝tzung durch Lehrer, Eltern und den F├Ârderkreis. Ohne das besondere Engagement dieser Menschen w├Ąren solche Projekte nicht zu bew├Ąltigen.

 

Sicherheitswesten im ersten Schuljahr
westen

Unsere Erstkl├Ąssler sind nun f├╝r den sicheren Schulweg gut gewappnet. Heute gabÔÇśs f├╝r alle Kinder Leuchtwesten. Im Sachunterricht erfuhren die Kinder, wie wichtig es ist, besonders im Stra├čenverkehr helle Kleidung zu tragen. Morgens wenn es noch dunkel ist k├Ânnen sie nun, dank der Westen, von Autofahrern direkt gesehen werden. Zudem ├╝bten die Klassenlehrerinnen der Stufe 1 den sicheren Weg ├╝ber die Stra├če.

 

Unser Besuch in der Philharmonie- philharmonie01

Das Konzert mit der Maus

Bedřich Smetana
Vltava (Die Moldau)
aus: M├í Vlast (Mein Vaterland) (1872ÔÇô79)

philharmonie03
Gemeinsam mit Johannes Bu╠łchs taucht die Maus in die Welt der klassischen Musik ein und aus den Fluten von Bedr╠îich Smetanas "Die Moldau" wieder auf. Vorbei an einer lustigen Bauernhochzeit, tanzenden Zauberwesen und einer geheimnisvollen alten Burg schippern sie mit dem WDR Sinfonieorchester den Fluss hinauf und erkla╠łren in spannenden Lach- und Sachgeschichten, was Smetanas Musik so besonders macht.


ÔÇŽ so ist es der Internetseite der Philharmonie zu entnehmen. Und so fuhren wir mit ├╝ber 100 aufgeregten Dritt- und Viertkl├Ąsslern mit zwei Bussen in Richtung K├Âln. Nach einem kurzen Gang ├╝ber die Domplatte legten wir dann erst einmal eine Fr├╝hst├╝ckspause am Rhein ein. Um 11 Uhr stellten wir uns in die lange Warteschlange von ├╝ber 800 weiteren Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern anderer Schulen, um dann staunend ├╝ber die Gr├Â├če des Saales unsere Sitzpl├Ątze in der Philharmonie einzunehmen.

philharmonie02P├╝nktlich um 11.30 Uhr ging es los. Johannes B├╝chs erkl├Ąrte sehr nett und kindgerecht, wie das Musikst├╝ck entstand. Auf den gro├čen Bildschirmen wurde in spannenden und lustigen Beitr├Ągen etwas ├╝ber die Moldau und den Komponisten Smetana erkl├Ąrt. Zwischendurch erschien immer wieder die Maus auf der B├╝hne, wor├╝ber sich die Kinder besonders freuten.

Vor dem eigentlichen Konzertteil verabschiedete sich das Orchester kurz, um die Arbeitskleidung (Abendgarderobe) anzulegen.

Die musikalische Darbietung des WDR Sinfonieorchesters unter der Leitung von Hossein Pishkar war selbstverst├Ąndlich ausgezeichnet, was sogar die Kinder bemerkten: ÔÇ×Das klingt genau wie auf unserer CD!ÔÇť. 

Viel zu schnell f├╝r einige Kinder und Lehrer war das Konzert vorbei. Nachdem alle Jacken und Rucks├Ącke wieder verteilt waren, hatten zwei Klassen noch die Gelegenheit, sich mit der Maus fotografieren zu lassen. Und schon ging es wieder zur├╝ck zu den Bussen.

Ein sch├Âner und spannender Tag in K├Âln ging damit zu Ende.

WDR Sinfonieorchester                                                  Johannes B├╝chs Moderation
Hossein Pishkar Dirigent                                                Katja Engelhardt Regie


 

Zum Seitenanfang